Am Samstag spielten die Damen das zweite Mal in dieser Saison auswärts in Hamburg. Das letzte Mal musste man sich mit einem Split zufrieden geben, dies sollte diesmal anders enden. In zwei dominanten Spielen ließ man lediglich einen Run zu.

Im ersten Spiel zeigten die Vermins direkt ihre starke Offensive Seite und konnten durch 5 Hits und 3 Walks im ersten Inning mit 6:0 in Führung gehen. Im Circle startete Claudia Volkmann und musste im ersten Inning direkt durch zwei Errors einen Run hin nehmen. Im weiteren Spielverlauf schafften es die Hamburgerinnen nichts produktives mehr gegen die starke Wesselinger Defensive zu produzieren. In der Offensive machten die Vermins dennoch stark weiter. Im zweiten Inning wurden weitere drei Runs durch weite Schläge reingehauen. Im dritten Inning brachten auch die Damen nichts aufs Scorebord, machten jedoch im vierten weitere vier Runs, um ein frühzeitiges Spielende herbeizuführen. Eine überzeugende Teamleistung wurde mit einem 13:1 Sieg belohnt.

Am Sonntag spielten unsere Damen in Neunkirchen und konnten mit einer dominanten Offensive- und Defensiveleistung überzeugen. In zwei Spielen ohne Error und insgesamt 21 Hits, schafften die Vermins es nicht einen Run zu kassieren.

(Foto: Connie Theissen)

 

Im ersten Spiel pitchte Claudia Volkmann für die Vermins und konnte zusammen mit ihrer Defense eine kompakte und gute Leistung abliefern. Lediglich vier Hits ließ Volkmann zu, mit zwei Strikeouts und einer soliden Arbeit in der Defensive hatten die Nightmares in diesem Spiel nichts entgegenzusetzen. Aber auch die Vermins konnten erst im fünften Inning mit einem Solo-Homerun von Julia de Jong eine Really von fünf Punkten starten. Ein Double von Dunford, Hit by Pitch für Böttger, Basehit vom Bruck und Basehit für Volkmann. Im sechsten Inning konnten die Damen zwei weitere Punkte drauflegen durch einen Sacrifice Fly von vom Bruck konnte de Jong scoren und ein Basehit von Szalay ließ Hahn scoren. Das erste Spiel endete ungefährdet nach sechs Innings mit 7:0 aus Sicht der Vermins.