An diesem Wochenende starteten die Vermins Damen mit zwei Auswärtsspielen gegen die Mannheim Tornados in die Best-of-Five Serie der Deutschen Meisterschaft 2017.

Im ersten Spiel entwickelte sich ein richtiger Kampf. Über lange Strecken des Spiels konnten beide Pitcherinnen die gegnerischen Schlagfrauen in Schach halten. Fünf Innings lang war das Spiel geprägt von guter Defensearbeit, sodass beide Teams keine Punkte scoren konnten. Insgesamt konnten die Vermins in diesen Innings mehr Hits für sich verbuchen, daraus aber kein Kapital schlagen. Erst im sechsten

Inning gelang es den Damen mehrere Hits aneinander zu reihen. Julia de Jong war es dann, die bei Bases loaded einen Single schlug und den ersten Punkt des Tages über die Platte bringen konnte. Trotz aussichtsreicher Position sollte den Vermins erst einmal nicht mehr gelingen. Im Nachschlag des sechsten Innings konnte Vermins Pitcherin Volkmann die Tornados wieder kurz halten. Bei einem Aus brachte sich Dewey zwar per Single auf Base, aber bei ihrem Steal-Versuch wurde sie von Catcherin vom Bruck an der zweiten Base ausgeworfen, sodass auch diese Gefahr gebannt war. Im siebten Inning erarbeiteten sich die Vermins weitere Punkte. Jung startete mit einem Single und Pinch-Läuferin Dickmeiss konnte durch den Sac-Hit von Böttger eine Base weiter vorrücken. Vom Bruck kam ebenfalls per Single auf Base und ließ sich in eine Hot-Box verwickeln, wodurch Dickmeiss zunächst bis auf die dritte Base kam und letztendlich scoren konnte. Szalays Triple ließ dann auch noch vom Bruck scoren und Dehmels Single brachte Szalay über die Platte. Mit einer 4:0 Führung gingen die Vermins damit ins letzte Halbinning. Drei Flyouts im Infield beendeten zügig die Hoffnung der Tornados auf eine Aufholjagd und somit ging das erste Spiel mit 4:0 verdient an die Vermins.

Im zweiten Spiel hatten die Mannheimer das etwas glücklichere Händchen. Direkt im ersten Inning konnten sie gegen Vermins Pitcherin Held zwei Punkte scoren. Nach einem Strikeout brachte sich Sloan per Single auf Base und konnte durch den Walk für Dewey bis auf die zweite Base vorrücken. Auf den Schlag von Kemmer spielten die Vermins zwar das vordere Aus an der dritten Base, aber der Double von Hörner brachte dann dennoch zwei Punkte für die Tornados auf das Scoreboard. Den Vermins gelang im zweiten Inning der Anschlusspunkt. De Jong kam per Error auf Base und konnte im weiteren Verlauf punkten. Im dritten Inning schlichen sich dann einige Fehler bei den Vermins ein. Dadurch konnten die Tornados ganze vier Punkte scoren und somit mit 6:1 in Führung gehen. Den Vermins gelang im fünften Inning noch 1 Punkt, der aber am Ergebnis nichts ändern konnte. Die Tornados konnten damit das zweite Spiel des Tages gewinnen und in der Best-of- Five Serie um die Deutsche Meisterschaft ausgleichen.

Es bleibt also weiter spannend im Kampf um den Titel. Am nächsten Wochenende finden die Spiele 3 & 4 (evtl. auch 5) in Wesseling statt. Den Heimvorteil wollen die Vermins Damen nutzen, um den 6. Meistertitel gewinnen zu können. Dabei brauchen wir eure zahlreiche Unterstützung, also kommt vorbei und feuert uns bei Burger, Würstchen und Kuchen lautstark an!!