Am Sonntag spielten unsere Damen in Neunkirchen und konnten mit einer dominanten Offensive- und Defensiveleistung überzeugen. In zwei Spielen ohne Error und insgesamt 21 Hits, schafften die Vermins es nicht einen Run zu kassieren.

(Foto: Connie Theissen)

 

Im ersten Spiel pitchte Claudia Volkmann für die Vermins und konnte zusammen mit ihrer Defense eine kompakte und gute Leistung abliefern. Lediglich vier Hits ließ Volkmann zu, mit zwei Strikeouts und einer soliden Arbeit in der Defensive hatten die Nightmares in diesem Spiel nichts entgegenzusetzen. Aber auch die Vermins konnten erst im fünften Inning mit einem Solo-Homerun von Julia de Jong eine Really von fünf Punkten starten. Ein Double von Dunford, Hit by Pitch für Böttger, Basehit vom Bruck und Basehit für Volkmann. Im sechsten Inning konnten die Damen zwei weitere Punkte drauflegen durch einen Sacrifice Fly von vom Bruck konnte de Jong scoren und ein Basehit von Szalay ließ Hahn scoren. Das erste Spiel endete ungefährdet nach sechs Innings mit 7:0 aus Sicht der Vermins.

 

Im zweiten Spiel startete Hannah Held und zeigt ein sehr konstantes Spiel über 7 Innings. Mit nur drei zugelassenen Hits und fünf Strikeouts ließ auch Held den Nightmares keine Chance. Die Damen sahen sich im zweiten Spiel der US-Amerikanerin der Nightmares gegenüber. Wesseling fand gut gegen das schnellere Pitching ins Spiel und konnte diesmal bereits im dritten Inning drei Punkt durch Schläge von Dehmel, de Jong und Theissen scoren. Direkt im vierten Inning konnten die Damen mit zwei weiteren Runs auf 5:0 erhöhen. Und auch im siebten Inning konnten die Damen noch einen Punkt durch Theissen erzielen. Mit insgesamt 15 Hits und null Error auf Seiten der Wesselingerinnen  ging das Spiel mit 6:0 an die Vermins.

Nächstes Wochenende stehen die nächsten zwei Auswärtsspiele in Hamburg an, wo wieder das Ziel sein wird, beide Spiele für sich zu entscheiden und den Abstand in der Tabelle auszubauen.